Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Referenz und Anleitung zu SFIA Version 7. Framework-Status: Current standard.

Release und Bereitstellung RELM

Das Management von Prozessen, Systemen und Funktionen zur Erstellung, zum Testen und zum Einführen von Änderungspaketen und -Updates (die als „Releases“ eingefügt werden) in eine Live-Umgebung, die den betreffenden Service einführt oder anbietet, um eine kontrollierte und effektive Übergabe an den Betrieb und die Anwendergemeinschaft zu ermöglichen. Dies beinhaltet auch den Einsatz von Automatisierung zur Verbesserung der Effizienz und Qualität von Releases.

Release und Bereitstellung: Ebene 6

Legt die Release-Strategie für das Unternehmen in Zusammenhang mit Entwicklung und Produktion / Betrieb fest. Sorgt dafür, dass Managementprozesse, Werkzeuge, Techniken und Ressourcen (einschließlich Automatisierung) vorhanden sind, die gewährleisten, dass der Übergang von Services, Servicekomponenten und Packages ordnungsgemäß geplant wird und den Anforderungen entspricht. Stellt sicher, dass Test-, Validierungs- und Configuration Management in allen Release- und Bereitstellungsaktivitäten aufeinander abgestimmt werden. Erteilt die Genehmigung für kritische Release-Aktivitäten und Eskalationspunkte.

Release und Bereitstellung: Ebene 5

Leitet die Bewertung, Analyse, Planung und Gestaltung von Release-Paketen, einschließlich der Risikobewertung. Arbeitet mit Geschäfts- und IT-Partnern bei der Releaseplanung und Fortschrittskommunikation zusammen. Führt Post-Release-Reviews durch. Stellt sicher, dass Freigabeprozesse und -verfahren angewendet werden und dass Freigaben bei Bedarf zurückgerollt werden können. Identifiziert, bewertet und verwaltet die Einführung geeigneter Release- und Deployment-Tools, -Techniken und -Prozesse (einschließlich Automatisierung).

Release und Bereitstellung: Ebene 4

Bewertet und analysiert Release-Komponenten. Liefert Input für die Terminierung. Führt Builds und Tests in Zusammenarbeit mit Testern und Komponenten-Spezialisten durch, die für die Wartung und Verwaltung der manuellen oder automatischen Werkzeuge und Methoden verantwortlich sind, und sorgt nach Möglichkeit für einen Informationsaustausch mit dem Configuration Management. Sorgt für die Aufrechterhaltung von Prozessen und Verfahren.

Release und Bereitstellung: Ebene 3

Verwendet Werkzeuge und Techniken für spezifische Bereiche von Release- und Bereitstellungsaktivitäten. Verwaltet die Aufzeichnung von Aktivitäten und Protokollierung von Ergebnissen und dokumentiert technische Aktivitäten. Kann Support-Aktivitäten in der Einführungsphase ausführen und Erstanwender beraten.