Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Referenz und Anleitung zu SFIA Version 7. Framework-Status: Current standard.

IT-Infrastruktur ITOP

Der Betrieb und die Steuerung der IT-Infrastruktur (umfasst physikalische oder virtuelle Hardware, Software, Netzwerkservices und Datenspeicher, welche entweder vor Ort installiert sind oder als Cloudlösung bezogen werden), die für die Bereitstellung und den Support von IT-Services und Produkten entsprechend der Anforderungen des Unternehmens erforderlich ist. Beinhaltet die Vorbereitung neuer und veränderter Services, die Einhaltung behördlicher, juristischer und professioneller Standards, die Erstellung und das Management von System-Komponenten in virtualisierten und Cloud-Umgebungen und die Überwachung der Leistung von Systemen und Services in Bezug auf ihren Beitrag zur Unternehmensleistung, ihre Sicherheit und Nachhaltigkeit. Der Einsatz von Infrastruktur-Management-Tools zur Automatisierung von Bereitstellung, Test, Einsatz und Überwachung von Infrastrukturkomponenten.

IT-Infrastruktur: Ebene 4

Liefert technisches Fachwissen, das eine korrekte Anwendung betrieblicher Abläufe ermöglicht. Verwendet Infrastruktur-Management-Tools zur Bestimmung von Auslastungs- und Leistungsstatistiken. Trägt zur Planung und Einführung von Instandhaltungs- und Installationsarbeiten bei, einschließlich Erstellung und Konfiguration von Infrastrukturkomponenten in virtualisierten Computerumgebungen. Implementiert vereinbarte Infrastrukturänderungen und Wartungsroutinen. Konfiguriert Tools, um das Bereitstellen, Testen und Einsetzen von neuer oder veränderter Infrastruktur zu automatisieren. Identifiziert betriebliche Probleme und trägt durch Prüfung, dass sie in Übereinstimmung mit vereinbarten Standards und Prozeduren gemanagt werden, zu deren Lösung bei. Liefert Berichte und Verbesserungsvorschläge an Fachleute, Anwender und Manager .

IT-Infrastruktur: Ebene 3

Führt vereinbarte betriebliche Abläufe durch, darunter Infrastrukturkonfiguration, Installation und Wartung. Verwendet Infrastruktur-Management-Tools, um Auslastungs- und Leistungsstatistiken zu ermitteln und darüber zu berichten. Führt ebenso vereinbarte betriebliche Abläufe durch, mit dem Ziel zur Automatisierung von Bereitstellung, Testen und Einsatz von neuen oder veränderter Infrastruktur. Trägt zu der Implementierung von Wartungs- und Installationsarbeiten bei. Verwendet standardmäßige Prozeduren und Werkzeuge, um definierte System-Datensicherungen vorzunehmen und Daten erforderlichenfalls wiederherzustellen. Erkennt operative Probleme und trägt zu deren Lösung bei.

IT-Infrastruktur: Ebene 2

Führt vereinbarte, routinemäßige betriebliche Abläufe durch. Leistet Beiträge zur Wartung, Installation und Problemlösung.

IT-Infrastruktur: Ebene 1

Trägt unter Aufsicht zum Betrieb der Infrastruktur bei.