Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Referenz und Anleitung zu SFIA Version 7. Framework-Status: Current standard.

Wie SFIA funktioniert

Herzstück von SFIA sind die Beschreibungen von beruflichen Fähigkeiten und allgemeinen Attributen. Diese bilden die wertvollste Ressource von SFIA. Dieser Abschnitt beschreibt, wie alles zusammen einen einfachen und dennoch starken und bewährten Ansatz bildet.

Die sieben Verantwortungsebenen von SFIA

Grundlage von SFIA ist eine gemeinsame Sprache zur Beschreibung der Verantwortungsebenen innerhalb der Rollen in allen von SFIA vereinten Fachdisziplinen.

Das SFIA-Rahmenwerk besteht aus sieben Verantwortungsebenen von Ebene 1, der niedrigsten, bis hin zu Ebene 7, der höchsten.

SFIA levels 2

Die Ebenen beschreiben die Verhaltensweisen, Werte, Kenntnisse und Charakteristika, über die Einzelpersonen verfügen sollten, um als auf dieser Ebene kompetent zu gelten.

Die Ebenen wurden speziell aufeinander aufbauend, präzise und konsistent beschrieben verfasst.

Jede der sieben Ebenen ist auch mit einer einleitenden Phrase gekennzeichnet, um die Verantwortungsebene zusammenzufassen.

Die allgemeinen Attribute zur Charakterisierung der Verantwortungsebenen

Die Verantwortungsebenen werden durch einige allgemeine Attribute charakterisiert: Autonomie – Einfluss – Komplexität – Kenntnisse – Berufliche Fähigkeiten.

Die Definitionen dieser Ebenen beschreiben die Verhaltensweisen, Werte, Kenntnisse und Charakteristika, über die Einzelpersonen verfügen sollten, um als auf dieser Ebene kompetent zu gelten.

Eine Aufschlüsselung jeder Verantwortungsebene finden Sie im Abschnitt für die Verantwortungsebenen und allgemeinen Attribute in diesem Leitfaden. Hier wird als Beispiel die SFIA-Ebene 1 angezeigt.

Berufliche Fähigkeiten

SFIA 7 besteht aus 102 beruflichen Fähigkeiten.

  • Die Konsistenz der Verantwortungsebenen setzt sich in den beruflichen Fähigkeiten fort.
  • Die Fähigkeiten auf jeder Ebene werden so beschrieben, dass sie mit der Verantwortungsebene dieser Ebene konsistent sind.
  • Dies unterstützt die Konsistenz der Verantwortungsebenen im gesamten Rahmenwerk, wodurch es solide und robust wird.

Berufliche Fähigkeiten und allgemeine Attribute

Die Verantwortungsebenen und hier vor allem ihre allgemeinen Attribute werden gemeinsam mit den beruflichen Fähigkeiten verwendet, um Kompetenzen zu beschreiben.

Jede Beschreibung einer Fähigkeit umfasst eine allgemeine Definition der Fähigkeit und eine Beschreibung der Fähigkeit auf jeder der bis zu sieben Ebenen, auf denen die Fähigkeit ausgeübt werden könnte. Diese Beschreibungen bieten eine detaillierte Definition, was es bedeutet, die Fähigkeit auf jeder Kompetenzebene auszuüben.

In den SFIA-Fähigkeiten navigieren

SFIA gruppiert Fähigkeiten für Referenzhandbuch und Navigation in Kategorien und Unterkategorien. Zur Identifikation der Kategorien wird auch eine Farbcodierung genutzt.

  • Diese Kategorien und Unterkategorien stellen keine Jobs, Rollen, Organisationsteams oder persönlichen Verantwortungsbereiche dar.
  • Es ist beispielsweise für eine bestimmte Jobbeschreibung eine bewährte Praxis, Fähigkeiten aus mehreren Kategorien und Unterkategorien zusammenzufassen.
  • Die Gruppierung soll bei der Navigation helfen, beispielsweise beim Integrieren von SFIA-Fähigkeiten in Rollenprofile oder Jobbeschreibungen bzw. beim Aufbauen eines eigenen Kompetenzrahmenwerks für ein Unternehmen.
  • Die Kategorien und Unterkategorien verfügen über keine eigenen Definitionen, sondern enthalten lediglich logische Strukturen, um die Navigation zu erleichtern.
  • SFIA ist eine flexible Ressource und die SFIA-Fähigkeiten können einfach gruppiert, gefiltert und anders angezeigt werden, um speziellen Industriebereichen und Rahmenwerken gerecht zu werden.