Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Referenz und Anleitung zu SFIA Version 7. Framework-Status: Current standard.

Verantwortungsebenen: Ebene 5

Ebene 5

Autonomie

Arbeitet nach großzügigen Vorgaben. Arbeiten werden oft selbst initiiert. Ist vollständig für das Erreichen von zugeteilten technischen und/oder Projekt-/Aufsichtszielvorgaben verantwortlich. Richtet Meilensteine ein und spielt bei der Delegation von Aufgaben und/oder Verantwortlichkeiten eine bedeutende Rolle.

Einfluss

Beeinflusst die Organisation, Kunden, Lieferanten, Partner und Fachkollegen hinsichtlich des Beitrags des eigenen Fachgebiets. Schafft angemessene und effektive Geschäftsbeziehungen. Trifft Entscheidungen, die sich auf den Erfolg zugeteilter Projekte auswirken, d.h. Ergebnisse, Fristen und Budget. Hat erheblichen Einfluss auf die Zuordnung und das Management der geeigneten Ressourcen für die erhaltenen Arbeitsaufträge. Leitet die Zusammenarbeit zwischen Anwendern und Kunden in allen Phasen eines Projektes. Stellt sicher, dass die Bedürfnisse der Benutzer in jedem Arbeitsschritt konsistent erfüllt werden.

Komplexität

Übt vielfältige, komplexe technische und/oder fachliche Tätigkeiten und Aufgaben aus. Führt Arbeiten durch, für die grundlegende Prinzipien in diversen, oft unvorhersehbaren Zusammenhängen angewendet werden müssen. Versteht die Beziehung zwischen dem eigenen Fachgebiet und den übergeordneten organisatorischen / kundenspezifischen Anforderungen.

Wissen

Ist mit den anerkannten Fachgremien der Branche sowohl im allgemeinen als auch im spezifischen Bereich bestens vertraut. Sucht aktiv nach neuem Wissen für die eigene persönliche Entwicklung und das Mentoring oder Coaching anderer. Entwickelt ein breiteres Wissen über die Branche oder das Geschäft. Wendet Wissen an, um die Standards zu definieren, die andere anwenden werden.

Unternehmerische Kompetenzen

Zeigt Führungskompetenz. Kommuniziert effektiv, sowohl formell als auch informell.

Fördert die Zusammenarbeit zwischen Stakeholdern, die unterschiedliche Ziele haben.

Analysiert, entwirft, plant, bewertet und führt die Arbeit nach Zeit-, Kosten- und Qualitätszielen aus. Analysiert die Anforderungen und berät über Umfang und Möglichkeiten zur kontinuierlichen operativen Verbesserung. Berücksichtigt alle Anforderungen beim Erarbeiten von Vorschlägen. Zeigt Kreativität, Innovation und ethisches Denken beim Anwenden von Lösungen zum Nutzen der Kunden / Stakeholder.

Berät über die verfügbaren Standards, Methoden, Werkzeuge und Anwendungen, die für die eigene Spezialisierung relevant sind und kann geeignete Lösungen aus bestimmten Alternativen auswählen.

Bleibt auf dem neuesten Stand der Entwicklungen in der Branche. Ergreift die Initiative, um die Fähigkeiten auf dem neuesten Stand zu halten. Dient Kollegen als Mentor.

Beurteilt und bewertet Risiken.

Stellt proaktiv sicher, dass die Sicherheit im relevanten Arbeitsbereich durch sich selbst und andere angemessen berücksichtigt bzw. beachtet wird. Beauftragt oder arbeitet bei Bedarf mit Sicherheitsspezialisten zusammen. Trägt zur Sicherheitskultur der Organisation bei.