Lösungsarchitektur ARCH

Das Design und die Mitteilung von Strukturen auf höchster Stufe, die das Design und die Entwicklung integrierter Lösungen ermöglichen und anleiten, um derzeitigen und zukünftigen Geschäftsbedürfnissen gerecht zu werden. Zusätzlich zu technologischen Komponenten beinhaltet die Lösungsarchitektur Veränderungen in Service, Prozessen, Organisation und Betriebsmodellen. Die Definition der Architektur muss widerspiegeln, wie Anforderungen (z. B. die Automatisierung von Geschäftsprozessen) erfüllt werden, welche Anforderungen nicht vollständig erfüllt sind, sowie jegliche Optionen oder Erwägungen, die eine Geschäftsentscheidung erforderlich machen. Die Bereitstellung umfassender Anleitungen zur Entwicklung und Änderung von Lösungskomponenten, um sicherzustellen, dass diese relevante Architekturen, Strategien, Standards und Praktiken berücksichtigen und bestehende und geplante Lösungskomponenten miteinander kompatibel bleiben.

Lösungsarchitektur: Ebene 6

Leitet die Entwicklung von Architekturen für komplexe Systeme und sorgt für die Übereinstimmung mit spezifischen Anforderungen, die mit externen und internen Kunden vereinbart wurden. Übernimmt die volle Verantwortung für das Gleichgewicht zwischen Anforderungen an Funktion, Servicequalität und Systemmanagement innerhalb eines bedeutenden Bereiches der Organisation. Führt Strategien für die Auswahl von Systemarchitekturkomponenten ein, koordiniert Designaktivitäten und fördert Disziplin zur Gewährleistung von Konsequenz und Übereinstimmung. Sorgt dafür, dass angemessene Standards (unternehmensspezifisch, branchenspezifisch, landesweit und international) eingehalten werden. Managt im Rahmen eines Unternehmensänderungsprogramms die Ziele, Strategien und Standards, ergreift Eigeninitiative, um eine stabile, funktionierende Architektur zu erhalten und ein einheitliches Design im Rahmen des Programms durchgeführter Projekte zu gewährleisten.

Lösungsarchitektur: Ebene 5

Verwendet geeignete Werkzeuge, u. a. logische Modelle von Komponenten und Schnittstellen, um zur Entwicklung von Systemarchitekturen in bestimmten Geschäfts- oder Funktionsbereichen beizutragen. Erstellt detaillierte Spezifikationen von Komponenten und übersetzt diese in detaillierte Implementierungskonzepte unter Verwendung ausgewählter Produkte. Unterstützt im Rahmen eines Unternehmensänderungsprogramms die Vorbereitung technischer Pläne und arbeitet mit Projektmitarbeitern zusammen, um sicherzustellen, dass geeignete technische Ressourcen zur Verfügung gestellt werden. Erteilt Ratschläge betreffend technischer Aspekte der Systementwicklung und -integration (u. a. Änderungsanträge, Abweichungen von Spezifikationen usw.) und sorgt dafür, dass relevante technische Strategien, Methoden, Standards und Praktiken (einschließlich Sicherheit) korrekt angewendet werden.