Sie sind hier: Startseite / SFIA 6 / Kompetenzen / Kompetenzen und Qualität / Kompetenz-Management

Kompetenz-Management

Lern- und Entwicklungsmanagement ETMG

Die Bereitstellung von Lern- und Entwicklungsprozessen (einschließlich Lern-Managementsystemen), um fachspezifische kaufmännische und/oder technische Kompetenzen zu entwickeln, die vom Unternehmen benötigt werden.

Lernbewertung und -evaluierung LEDA

Die Beurteilung und Bewertung von Wissen, Kompetenzen und Verhalten durch jegliche Mittel, formell oder informell, gemessen an Kompetenz- und Qualifikations-Frameworks, z. B. von SFIA. Die Beurteilung von Lern- und Schulungsprogrammen anhand definierter Ziele.

Entwurf und Entwicklung von Lernressourcen TMCR

Die Vorgabe, Entwicklung, Erstellung, Zusammenstellung und Pflege von Unterlagen und Ressourcen zur Nutzung für Ausbildungs- und Schulungszwecke am Arbeitsplatz, in der Schule oder in der weiterführenden oder universitären Ausbildung. Beinhaltet üblicherweise die Anpassung von Informationen aus bestehenden Quellen, die Auswahl und Präsentation in einer Form, die für den vorgesehenen Zweck und die Zielpersonen geeignet ist. Beinhaltet didaktische Aufbereitung, inhaltliche Entwicklung, Gestaltung und Testen von Lernumgebungen und Nutzung angemessener aktueller Technologien wie Audio, Video, Simulation und Bewertung. Kann Zulassung durch Drittanbieter beinhalten.

Bereitstellung von Lerninhalten ETDL

Die Vermittlung von geschäftlichen und/oder technischen Kompetenzen und Kenntnissen sowie die Förderung professioneller Herangehensweisen, um Weiterbildung und Entwicklung zu fördern. Benutzt eine Reihe von Methoden, Ressourcen und Medien (diese können eLearning, virtuelle Onlineumgebungen, Selbsteinschätzungen, Peer-Learning-Aktivitäten, Simulationen und andere aktuelle Methoden beinhalten).

Lehren und Themenbildung TEAC

Spezifikation, Entwurf, Entwicklung, Lieferung und Beurteilung von Bildungsinhalten für EDV und Informationstechnologie (einschließlich elektronischer Kommunikation) auf jeder Ebene des Bildungssystems, von primär bis tertiär (alle Altersstufen) und am Arbeitsplatz. Die behandelten Themen betreffen grundlegende und fortgeschrittene EDV-Bereiche und die allgemein zur produktiven Verwendung von Computern und IT-Systemen benötigten Kompetenzen für sowohl EDV-Fachleute als auch kompetente Anwender von IT-basierten Systemen. Dies schließt die Ideen von Computerdenken und die Anwendung von Computerkonzepten im alltäglichen und beruflichen Leben mit ein. Dabei wird besonders auf die Methoden, Techniken und Pädagogik (die Ausbildung als Lehrer, Tutor oder Dozent oder der Prozess des Lehrens) für EDV- und IT-Ausbildung geachtet.